Mundhygiene

Häusliche Mundhygiene im Erwachsenenalter

Zahnpasta

Verwenden Sie fluoridhaltige Zahnpasta und einmal wöchentlich ein spezielles Gel mit hochdosiertem Fluorid zur Vorbeugung von Karies. Meiden Sie den täglichen Gebrauch von „Weißmacher-Pasten“. Zu häufig angewendet schädigen sie den Zahnschmelz.

Putzen mit System

Am besten reinigen Sie Ihre Zähne zweimal täglich. Entscheidend ist die richtige Putztechnik. Wichtig ist nicht nur eine ausreichende Reinigungsdauer, sondern auch ein systematisches Vorgehen, damit zuverlässig alle Zähne erreicht werden. Beginnen Sie immer mit derselben Seite im Ober- oder Unterkiefer und halten Sie die einmal gewählte Reihenfolge ein. Beim Putzen mit der Handzahnbürste empfehlen wir die so genannte BASS- Methode. Sie wird grundsätzlich in zwei Schritten durchgeführt. Zu Beginn setzen Sie die Zahnbürste in einem Winkel von 45 Grad am Zahnfleischrand an (Borstenenden zeigen beim Oberkiefer schräg nach oben, beim Unterkiefer schräg nach unten) und rütteln auf der Stelle mit sanften Bewegungen. Dabei lösen sich die Beläge. Anschließend werden sie mit auswischenden Bewegungen vom Zahnfleisch zur Kaufläche hin entfernt. Nach den Außen - und Innenflächen werden schließlich auch die Kauflächen mit kreisenden Bewegungen geputzt.

Zahnseide und Interdentalbürsten

Rund 60% der Zahnoberflächen erreichen sie mit Ihrer Zahnbürste. Die restlichen 40% entfallen auf die Zahnzwischenräume. Gerade die Reinigung dieser Bereiche ist jedoch zur Vorbeugung von Karies und Zahnfleischerkrankungen besonders wichtig. Verwenden Sie deshalb mindestens einmal täglich, am besten abends vor dem Zähneputzen Zahnseide. Als Ergänzung bei größeren Zahnzwischenräumen eignen sich sogenannte Interdentalbürsten, die in verschiedenen Größen erhältlich sind.

Prothesenpflege

Beläge schaden auch den dritten Zähnen, deshalb sollten Prothesen zweimal täglich mit einer weichen Zahnbürste und Wasser (bei Bedarf Seife) geputzt werden. Vorsicht: verwenden sie hierfür keine Zahnpasta, kleine Partikel in Zahnpasten können die Prothesenoberfläche anrauen. Spezielle Prothesenbürsten erleichtern die Reinigung, da sich mit ihrer Hilfe auch schwer zugängliche Stellen erreichen lassen.

Auch Zahnfleisch und Gaumen sollten gepflegt werden. Eine regelmäßige Massage mit einer weichen Zahnbürste reduziert die Keimzahl und fördert die Durchblutung des Zahnfleischs, was Entzündungen entgegenwirkt.