Kinderbehandlung

Kinderbehandlung

Der erste Zahnarztbesuch Ihres Kindes

Ein gut gepflegtes Milchgebiss und regelmäßige Kontrollen bilden die Grundlage für lebenslange Zahngesundheit. Damit Zahnarztbesuche zur Routine werden und keine Ängste entstehen, ist es sinnvoll, Kinder schon so früh wie möglich (am besten im Laufe des zweiten Lebensjahres) daran zu gewöhnen. Auf dem Schoß von Mama oder Papa können sich sie sich in Ruhe an die Räume und Geräusche gewöhnen.

Steht dann der erste Vorsorgetermin an, sollten Eltern ihr Kind gar nicht weiter darauf vorbereiten. Es ist ungünstig, wenn Erwachsene sagen, dass es nicht wehtun wird - diese Bemerkung könnte die Furcht vor Schmerzen erst hervorrufen. Auch die Vorbildfunktion der Bezugspersonen spielt eine wichtige Rolle: wenn sie entspannt zum Zahnarzt gehen, bestehen gute Chancen, dass sich ihre positive Einstellung auf ihr Kinder überträgt.

Sollte einmal eine Füllung erforderlich sein, sind dem Kind die Umgebung und das Team bereits vertraut. Bei regelmäßiger Kontrolle (zweimal pro Jahr) und guter Pflege hat Karies jedoch kaum eine Chance.

Individualprophylaxe

Im Rahmen der halbjährlichen Kontrolluntersuchungen führen wir bei unseren jüngsten Patienten ab dem sechsten Lebensjahr eine Individualprophylaxe durch. Dabei lernen die Kinder, wie sie ihre Zähne richtig putzen, die Zähne werden gereinigt und bei Bedarf das Kauflächenrelief der Backenzähne versiegelt (Fissurenversieglung), um Karies vorzubeugen. Zu guter Letzt werden die Zähne mit einem Fluoridlack überzogen, so sind sie besser gegen Karies geschützt.